Erhalte monatlich handfeste Tipps und Anleitungen, wie Community-Journalismus funktionieren kann.

Newsletter
beabee home2021-10-12T10:19:47+02:00

Wir glauben an eine Zukunft für Lokaljournalismus

beabee ist unsere Antwort auf die Vertrauenskrise im Journalismus: Wir möchten unabhängige Redaktionen stark machen, die ihre Inhalte in Zusammenarbeit mit ihren Communitys entwickeln.

Werde Teil unserer Community
  • Plattform

Unser Ansatz: Community First

Der Journalismus, den wir mit Dir und beabee weiterentwickeln wollen, entsteht unter aktiver Beteiligung der Menschen, für die wir ihn machen und wird von ihnen mit getragen.

Wir entwickeln gemeinsam Open-Source- Software und lernen dabei im Austausch mit anderen, teilen Ressourcen, und entwickeln unsere Geschäftsmodelle weiter.

Unser Projekt entsteht im Ruhrgebiet, greift hier Erprobtes auf und wirkt schließlich weit darüber hinaus.

  • Software

Unsere Software-Lösung

Deine Daten und Deine Community bleiben bei Dir.

  • Dein eigener Nutzerbereich

  • Deine zentrale Datenbank zur Nutzer- und Mitgliederverwaltung

  • Integrierbare Bezahllösungen

  • Tools für den Community-Dialog:
    Votings, Crowdrecherchen, Umfragen, Diskussionsgruppen

  • Integrierte Templates und Anleitungen, die vermitteln wie Beteiligung gut funktioniert.

„Lokaljournalismus mit der Community zu machen, ist nicht nur wirkungsvoller; es ist einer der wenigen Wege, in Zukunft mit unserer Arbeit nachhaltige Erfolge zu erzielen.“

David Schraven

CORRECTIV – Recherchen für die Gesellschaft

An open source CRM for community-centred approaches to journalism is something I’ve dreamed of for years. I have a lot of hope it will solve the issues we have at the Bristol Cable, and that others will find it empowering.“

Lucas Batt

The Bristol Cable

engage. connect. grow.

Get in touch to learn more

Fragen und Antworten

Community-Journalismus, Dialog-Journalismus, People-powered oder engaged journalism; viele Begriffe wurden in den letzen Jahren verwendet, um einen Journalismus zu beschreiben, der von den Menschen, für die er da ist, mit gestaltet und getragen wird.

Beziehungen stehen hier an erster Stelle. Geschichten werden in Zusammenarbeit mit den Communities, für die eine Redaktion arbeitet, geschrieben.

Leser werden zu aktiven Informanten, Mitgliedern, Unterstützern, Freiwilligen oder Mitarbeitern.

Ein Mitgliederprogramm mitsamt Mitgliederfinanzierung gehört für uns zu Community-zentrierten Redaktionen.

Auch wenn Eure Inhalte frei zugänglich sind, zahlen Menschen regelmäßige Beiträge an Eure Redaktion, um Eure Arbeit zu unterstützen. Anders als bei Abo-Modellen, verschwinden Inhalte also nicht hinter Bezahlschranken, und anders als bei Spenden, geben Menschen Euch eine Zusage zur regelmäßigen Unterstützung.

Mitgliederzahlungen sind immer nur ein Teil einer nachhaltigen Finanzierung, aber sie sind eine unverzichtbare Grundlage, damit ihr langfristig ein nachhaltiges Geschäftsmodell aufbauen könnt. Eure zahlenden Mitglieder sind dabei eure wichtigsten Ideengeber, Kritiker, Fürsprecher und Botschafter.

beabee nimmt zunächst die Bedürfnisse von lokalen Akteuren in den Fokus, die die Informationsversorgung in ihren Städten und Gemeinden sicherstellen. Hier sehen wir den größten Bedarf und auch das größte Potential für Ideen und Tools, die es Euch erleichtern, Menschen in die Entwicklung von Geschichten, die Verbreitung von Informationen und die Finanzierung von Redaktionen mit einzubeziehen.

Letztlich ist beabee und die Tools und Strategien, die wir entwickeln aber für alle relevant, die ihre Nische und ihre Community gefunden haben, und die sich über Mitglieder finanzieren.

Grade im Lokalen sind es viele verschiedene Akteure, die für die Informationsversorgung der Bürger wichtig sind: Büchereien, Bürgerinitiativen, Vereine, und mehr. Wir schauen mit Begeisterung auf die vielen Initiativen wie Utopiastadt in Wuppertal oder das Fachgeschäft für Stadtentwicklung in Essen, die Menschen zusammenbringen, um ihre Heimat mit zu gestalten.

Wir glauben daher, nicht nur gelernte Journalisten können Community-Redaktionen aufbauen, sondern alle, die mit Leidenschaft lokale Themen begleiten, den Austausch zwischen Menschen moderieren, und ihre Umgebung gemeinsam positiv verändern möchten.

Wir suchen Menschen wie Dich, die es wagen wollen, eine Redaktion aufzubauen. Der Bau der Software ist Teil eines gemeinsamen Bildungsprojekts. Wir bringen eine Community zusammen, in der wir uns zu Fragen austauschen, die uns umtreiben, wenn wir unsere Organisationen und Community-zentrierte Prozesse aufbauen. Melde dich also unbedingt bei unserer Slack-Community an oder nimm Kontakt mit unserer Projektleiterin Julia Hildebrand auf.

Wir beginnen im Frühjahr 2021 mit der Zusammenarbeit an der Entwicklung der Software. Dafür haben wir eine Anschubfinanzierung von der Ruhrkonferenz bei der Staatskanzlei des Landes NRW erhalten. Melde dich bei unserer Slack-Gruppe oder für unseren Newsletter an und Du bekommst immer mit, was wir aktuell entwickeln. Du kannst erste Module der Software mit testen und deine Wünsche und Anforderungen direkt mit uns teilen.

beabee ist ein Gemeinschaftsprojekt von CORRECTIV, The Bristol Cable, The Bureau of Investigative Journalism und Vereniging Veronica. Wir sind noch dabei unser Team von Mitarbeitern und Partnern aufzubauen. Mehr Infos zum Team findest du hier.

Unser Netzwerk

beabee ist ein Gemeinschaftsprojekt von Journalismus-Organisationen aus dem Ruhrgebiet und Europa mit dem einem Ziel: Journalismus auf Basis einer Community zum Erfolg zu machen.

Teile deine Tipps und Erfahrungen zu Community-Journalismus

Werde Teil der beabee Community

Lass uns Fragen zu Community-Journalismus gemeinsam beantworten. Stelle Fragen, teile mit anderen Dein Wissen und bring Deine Erfahrungen und Wünsche direkt in die Entwicklung von beabee ein.

Julia Hildebrand

Projektleiterin

* Erforderlich

Du kannst dich über einen Link im E-Mail-Footer jederzeit wieder aus unserer E-Mail-Liste austragen. Du findest unsere Datenschutzbestimmungen auf unserer Website. Bei Fragen, kontaktiere uns unter hello@beabee.io

Wir verwenden Mailchimp für den Mailversand. Indem Du unten klickst, um Dich anzumelden, erkennst Du an, dass Deine Informationen zur Verarbeitung an Mailchimp übertragen werden. Erfahre hier mehr über den Datenschutz bei Mailchimp.

Nach oben